Widerstand gegen mehr Fluglärm

Bezüglich der Verlegung von Tornados aus Büchel an den Fliegerhorst Nörvenich

Sehr geehrter Herr Spürck,

wir leben und/ oder arbeiten in Ortsteilen der Stadt Kerpen die durch ihre Lage bereits jetzt schon massiv vom Flugverkehr des Fliegerhorstes Nörvenich betroffen sind.

Der Fluglärm der vergangenen Jahre – insbesondere die Sonderaktionen des vergangenen Jahres 2020 – hat das Maß des Zumutbaren bereits weit überschritten. 

Mit der geplanten Verlegung aller Tornados aus Büchel nach Nörvenich ist eine nochmalige und extrem hohe Zunahme des Fluglärms zu erwarten. 

Das nochmals erhöhte Flugaufkommen würde das Leben und Arbeiten in den genannten Ortschaften geradezu unmöglich machen. Die heranrasenden Flieger sind nicht nur durch ihren extremen Lärm, sondern auch durch ihre Flugmanöver eine bedrohliche Kulisse für die Menschen und Tiere, die sich in den Einfluggebieten aufhalten. 

Wir bitten Sie eindringlich, sich dafür einzusetzen, dass keinesfalls noch Tornados nach Nörvenich verlegt, sondern auf alle deutschen Standorte aufgeteilt werden.  Außerdem fordern wir eine bessere Kommunikation des Kommodores und seiner Mitarbeiter mit den Anwohnern. Besonders laute und gefährliche Flugmanöver müssen den Menschen detailliert mitgeteilt werden, damit man sich besser schützen kann. 

Mit der Unterschriftenliste möchten wir zeigen, dass uns das Anliegen sehr wichtig ist. 

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass die Stadt Kerpen und ihre Umgebung lebenswert bleiben. 

Sie möchten ebenfalls helfen?

Wenn Sie gegen den zunehmenden Fluglärm unterschreiben möchten, können Sie sich gerne in die Listen eintragen, die auf Gut Onnau und in der Kerpener Spinnstube ausgelegt sind.

Oder sammeln Sie selbst in Ihrem privaten Umfeld und lassen Sie uns die Listen zukommen! Vielen Dank!

Hier finden Sie die Unterschriftenliste zum Download.